Täglicher Archiv: Reitlehre

William Cavendish Duke of Newcastle

William Cavendish Duke of Newcastle (* 1592; † 25. Dezember 1676) William Cavendish, Earl, Marquis and Duke of Newcastle war zu seiner Zeit eine durchaus bedeutende Persöhnlichkeit im England zur Zeit von Karl I. William Cavendish war Neffe von William Cavendish, 1. Earl of Devonshire und wurde am St John’s College in Cambridge ausgebildet und […]

Jean Claude Racinet

“Zu verlangen, dass der Reiter die Zügellänge unverändert zu bewahren hat, ist beim Wenden gleichbedeutend damit, dass er also seine äussere Hand weiter nach vorne bringen muss. Und das erreicht leicht ein derartiges Ausmaß, dass dadurch die Stabilität und Ausrichtung, kurz das Gleichgewicht des Oberkörpers, in Unordnung gerät” (Jean-Claude Racinet)

Francois Baucher

“Werden die Flexionsübungen in der Arbeit an der Hand unzulänglich ausgeführt, so bringen sie nicht nur kein zufriedenstellendes Ergebnis, sondern sie verleiten das Pferd eher zum Widerstand als zum Nachgeben. Das Nachgeben aber ist das eigentliche Grundelement der Erziehung des Pferdes. Nachgiebigkeits- und Biegeübungen, die schon leichtfallen allzu lange andauern zu lassen, birgt seinerseits auch […]

Gustav Steinbrecht

“Reite dein Pferd vorwärts und richte es gerade.” Diesen Satz kennt wohl jeder deutsche Reitschüler aus dem Reitunterricht zu Genüge. Der Satz stammt von Gustav Steinbrecht und nicht nur diesen Satz haben die deutschen Reitschüler dem 1808-1885 lebenden Steinbrecht zu verdanken. Denn kaum ein anderer Reitmeister hat der deutschen Reiterei so sehr seinen Stempel aufgedrückt […]

Salomon de la Broue

Salomon de la Broue (* um 1530, † um 1610) war einer der bedeutendsten Reitlehrer des 16. Jahrhunderts. Vor allem in Deutschland gilt er (fäschlicherweise) als Begründer der Gewaltschule in der französischen Reiterei. De la Broue ist mit Antoine de Pluvinel und Chevalier Saint-Antoine einer der drei bedeutenden Schüler Giovanni Battista Pignatellis aus der neapolitanischen […]

François Robinchon de la Guérinière

François Robinchon de la Guérinière (* 1688; † 1751) entwickelte den noch heute gültigen korrekten Sitz des Reiters. In seinem 1733 erschienen Buch École de Cavaleriebeschrieb Guérinière als erster eine systematische Ausbildung für das Pferd, die vom Leichten zum Schweren führt, und noch heute als Grundlage für die klassische Reitkunst gilt. Der vollständige Titel lautet […]

Antoine de la Baume Pluvinel

über das Leben von Antoine de la Pluvinel dem Reitlehrer Ludwig XIII Wer heute am Place des Pyramides in Paris steht sieht das vergoldete Reiterstandbild von Jean d’Arc. Was die meisten Besucher nicht wissen, ist das an dieser Stelle ein wichtiger Vertreter der französischen Reitkunst, nämlich Antoine de la Baume Pluvinel im Jahre 1594 die […]

Genussvoll Reiten in der Légèreté… schon probiert?

Kürzlich hatte ich nun endlich das Glück, Pascal Berthiers Erstlingswerk „Genussvoll Reiten in der Légèreté, schon probiert“ zu lesen.Was soll ich sagen? Ich habe es erst nach 2 Tagen weggelegt und und bereits zu Ende “gelesen”. Natürlich ist es nach wenigen Tagen erst komplett „gelesen“ – und nur halb “erfasst” und noch gar nicht “bearbeitet”….aber […]

Historische Bahnfiguren: Die Sarabande

Die Sarabande ist eigentlich außerhalb der Reitkunst als ein kreuzförmiger Talisman, beziehungsweise als ein schon im Mittelalter gebräuchlicher Tanz in Kreuzform, bekannt. Die Sarabande in der Reitkunst wird von mehreren Reitmeistern (z.B. Pluvinel, später auch Guérinière) beschrieben. Meist sprechen sie mit großer Ehrfurcht über diese eindeutig schwierige Figur. Das Pferd geht dabei in taktreinen Courbetten […]