William Cavendish Duke of Newcastle

William Cavendish Duke of Newcastle (* 1592; † 25. Dezember 1676)

William Cavendish, Earl, Marquis and Duke of Newcastle war zu seiner Zeit eine durchaus bedeutende Persöhnlichkeit im England zur Zeit von Karl I. William Cavendish war Neffe von William Cavendish, 1. Earl of Devonshire und wurde am St John’s College in Cambridge ausgebildet und von König Jakob I. 1610 zum Ritter des Order of the Bath erhoben.
1628 wurde William Cavendish durch König Karl I., nachdem er ihn auf seinem Familiensitz Welbeck verschwenderisch unterhalten hatte, Earl of Newcastle und zehn Jahre später Erzieher dessen Sohnes Karl II. Als überzeugter Royalist stand er im Bürgerkrieg auf der Seite des Königs.
Zusammen mit seinem Bruder, dem Mathematiker Charles Cavendish, bildete er in den 1630er Jahren einen philosophischen Zirkel, zu dem auch Robert Payne, Walter Warner and Thomas Hobbes gehörten. Seine zweite Frau Margaret Cavendish war Schriftstellerin.
Als General aller Kräfte nördlich des Trent (drittlängste Fluss Großbritanniens) hatte er die Macht, Deklarationen zu erlassen, Ritter zu schlagen, Münzen zu prägen und Soldaten zu befördern. Vor allem vom letzteren Recht machte er auch regen Gebrauch. 1644 nach der Schlacht von Marston Moor bei der die Truppen von Cromwell den Sieg davontrugen, musste er England verlassen
Ihn zog es auf den Kontinent und so ließ er sich in Antwerpen nieder und mietete ein Haus von Rubens Witwe. Den Großteil dieser Zeit verbrachte er aber in relativer Armut.
Während dieser Zeit widmete er sich vermehrt der Reitkunst und arbeitete als Reitlehrer und begann mit den Aufzeichnungen seiner Ausbildungsmethoden. Zur Illustration seines Werkes beauftragte er den Maler Abraham van Diepenbeke.

Diese Wahl war zwar wie bereits erwähnt für eine gut in punkto künstlerischem Wert – weniger jedoch zollte diese Wahl der Darstellung der korrekten Reitweise Tribut. Die Proportionen der Pferde und Reiter und auch ihre Positur dürften nicht dem Reiten Newcastles entsprochen haben.

Für beide Werke Newcastles erstellte der Maler die aus künstlerischer Sicht wertvollen Kupferstiche:

  • Méthode et invention nouvelle de dresser les chevaux (dt. Die neue Art Pferde zuzureiten) (1658)
  • A New Method and Extraordinary Invention to Dress Horses and Work them according to Nature (1667)

„Geduld ist eines der Geheimnisse bei der Pferdeausbildung. Es ist war, dass Geduld ohne Wissen niemals erfolgreich sein wird, ebenso wie Wissen ohne Geduld selten zum Erfolg führt.“

Seine Übung Kopf in da Volta gilt als Vorläufer des Schulterherein. Ferner rechnet man ihm die Erfindung des Kappzaums zu. Leider geht auf ihn auch die Einführung des Schlaufzügels zurück.

1665 nach dem Sieg von Charles II, dessen Erzieher und persöhnlicher Ratgeber er war, wurde er erneut Herzog von Newcastle und kehrte 1660 in der Stuart-Restauration nach England zurück.
In seinen späteren Jahren litt der Duke of Newcastle unter der Parkinson-Krankheit widmete sich aber weiter der Pferdeausbildung bis zu seinem Tod 1676.
William Cavendish Duke of Newcastle wurde in der Westminster Abbey beerdigt.

Der Vollkommene Bereuter Le Parfait Ecuyer (Onlineversion)

Quellen: wikipedia / reitlehre.de

Schreibe einen Kommentar