Über die Bedeutung des Rassembler und des Ramener

Diese beiden Begriffe entstammen dem französischen und wurden bereits bei la Guérinière definiert. Anders als in einem leider oft verlinkten und diskutierten Beitrag im Internet (ich werde absichtlich diesen hier nicht verlinken) bezeichnen diese Begriffe NICHT 2 unterschiedliche Reitsysteme, sondern Phasen des Reitens – Kopf-Hals-Positionen des Pferdes bzw. Zustände von Reiter- Hand, Maul und Pferdekörper

Rassembler – wird üblicherweise mit Versammlung übersetzt
Ramener – bezeichnet in der deutschen Übersetzung die Beizäumung

” nicht primär die Einstellung des Kopfes, sondern vor allem die gehorsame Widerstandslosigkeit des Kiefers”
ist das wichtige am Ramener (der Beizäumung)
“…Die Bedeutung der Beizäumung für die akademische Reiterei liegt also viel weniger in der konstanten Einstellung des Kopfes, als in der elastischen Bereitschaft und der willigen Bereitstellung aller Gelenke”

(General L’Hotte)

und Racinet fügt hinzu:

“Es ist ganz selbstverständlich, dass perfekte Versammlung (Rassembler) IMMER mit Beizäumung (Ramener) Hand in Hand geht. Aber Beizäumung schafft nicht Versammlung, sie ist bloß deren Ausdruck in ultimo.”

(Jean Claude Racinet)

la Guérinière definiert die beiden Begriffe wie folgt:

Herbeibringen – Beizäumen
(ramener)
bedeutet, einem Pferd ,das in die Hand
drückt und die Nase hoch hält, Kopf
und Hals tiefer zu stellen.

Ein Pferd zusammen nehmen – Versammeln
(rassembler)
oder beisammenhalten ,
heißt, es in seinem Gang oder in seiner
Schule kürzer beisammen zu halten,
um es auf die Hanken zu setzen. Dies
wird bewirkt, wenn man mit der Hand
die Vorhand des Pferdes leise vorhält
und mit den Waden vertreibt, damit es
die Hanken unter sich bringe und
vorbereitet werde, sich in die Hand und
Schenkel zu richten

Diese Beiträge könnten dir ebenfalls gefallen:

Schreibe einen Kommentar